Home arrow Service arrow Berechnung
Berechnung Drucken E-Mail

Die nachfolgenden Berechnungen, hier am Kippflügel dargestellt, können für alle Fenstertypen angewandt werden. Sofern für die RWA-Öffnung ein aerodynamischer Querschnitt verlangt wird, muss für die jeweiligen baulichen Verhältnisse ein Wirkungsgrad (cv-Wert) berücksichtigt und mit in die Berechnung einbezogen werden. Dieser Wert ist mit der zuständigen Behörde abzustimmen. In der Regel wird ein Faktor von 0,6 vorgesehen.

Begriffe:Fensterskizze zur Berechnung aerodynamischer Querschnitt
Ag = freie Lüftungsfläche geometrisch
Aw = freie Lüftungsfläche aerodynamisch
Ö = Öffnungsweite
Lö = lichte Öffnungsweite
a = lichte Flügelbreite
b = lichte Flügelhöhe
Fs = Flügelstärke
cv = Wirkungsgrad der Fensterkonstruktion<1

Berechnungsformel:

Ag = Lö x (a + b) jedoch Ag max. = (a x b)
Der aerodynamische Lüftungsquerschnitt Aw beträgt im Verhältnis zur geometrischen Lüftungsfläche Ag:
Aw = cv x Ag
Skizze Fensterlaibung
Achtung:
Zu beachten ist, dass bei Fenstern die
  1. in einer tiefen Laibung liegen, das Maß b = lichte Flügelhöhe erst außerhalb der Laibung angerechnet werden kann.
  2. dicht unter der Raumdecke liegen, das Maß Lö=lichte Öffnungsweite sich aus dem Abstand zur Decke ergibt.
  3. dicht nebeneinander liegen,   seitliche Dreiecke, die zwischen den Flügeln liegen, bei der Berechnung nicht berücksichtigt werden dürfen.

 

Abstände zwischen Fenster und Laibung sind immer für die freien Querschnitte anrechenbar, da hierdurch die Luft bzw. der Rauch abziehen kann. (Die geöffneten Fensterflügel dürfen nie die Fluchtwege behindern!)

Für mehr Informationen oder konkrete Angebote wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter.

 

Verband Fensterautomation Entrauchung

Stürmann ist Gründungsmitglied des Vereins "Verband Fensterautomation und Entrauchung /VFE) ...

 

weiterlesen

RWA-Schnell- Navigation